Kreditverhandlungen führen

Kreditverhandlungen spielen eine wichtige Rolle für Unternehmen in der aktuellen Wirtschaftslage. In diesem Artikel werden die Auswirkungen der restriktiven Geldpolitik auf das Kreditinteresse, die Hürden bei der Kreditvergabe für Unternehmen, die Entwicklung der Kredithürden für kleine und mittlere Unternehmen, die Unterschiede in den Vergaberichtlinien der Institute, die Kreditverhandlungen in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit, der Kreditzugang für kleine und mittlere Dienstleister, die Kreditverhandlungen mit Großunternehmen sowie Trends und Prognosen für die Kreditverhandlungen untersucht.

Wichtige Erkenntnisse

  • Das Kreditinteresse bleibt trotz restriktiver Geldpolitik stabil.
  • Die Kredithürden für Unternehmen sind weiterhin hoch.
  • Die Vergaberichtlinien der Institute zeigen leichte Entspannung.
  • Kleine und mittlere Dienstleister haben Schwierigkeiten beim Kreditzugang.
  • Großunternehmen haben bessere Verhandlungsbedingungen als KMU.

Kreditverhandlungen in der aktuellen Wirtschaftslage

Auswirkungen der restriktiven Geldpolitik auf das Kreditinteresse

Trotz der stark gestiegenen Kreditzinsen im vierten Quartal hat die Kreditnachfrage keine zusätzlichen Einbußen erfahren, sondern blieb auf niedrigem Niveau stabil. Die restriktive Geldpolitik und die schwachen Konjunkturaussichten sind die Hauptbelastungsfaktoren für das Kreditgeschäft. KfW-ifo-Kredithürde Q4 2023 zeigt, dass Unternehmen weiterhin hohe Hürden überwinden müssen. Obwohl das Verhalten der Banken in Kreditverhandlungen als restriktiv empfunden wird, bleibt der Kreditzugang überdurchschnittlich schwierig.

Eine Lockerung der Kreditpolitik ist auf die Entschärfung der Energiekrise zurückzuführen, da Kreditausfälle weniger wahrscheinlich sind. Unternehmen aller Größenklassen haben im letzten Winterquartal weniger Verhandlungen mit Banken und Sparkassen geführt. Das Kreditinteresse bleibt jedoch bestehen, obwohl hohe Zinsen und eine restriktive Haltung der Banken die Kreditvergabe bremsen. Die Schwierigkeiten beim Kreditzugang sind bisher jedoch begrenzt.

Die gestärkte Resilienz des Bankensektors und umfassende wirtschaftspolitische Maßnahmenpakete haben dazu beigetragen, dass die Schwierigkeiten beim Kreditzugang bisher in Grenzen gehalten werden. Im Vergleich zur globalen Finanzkrise 2009 empfinden weniger Unternehmen die Banken als restriktiv. Die restriktive Geldpolitik und die schwachen Konjunkturaussichten lassen jedoch eine Trendwende der Kredithürde auf sich warten. Die schwache Wirtschaftslage erhöht die Risiken, und die Geldhäuser haben ihre Risikoeinschätzung erhöht, was sich negativ auf die Kreditwürdigkeit von Mittelständlern auswirkt.

Hürden bei der Kreditvergabe für Unternehmen

Sowohl für den Mittelstand als auch für Groß­unternehmen waren überdurch­schnittlich hohe Hürden beim Kreditzugang zu überwinden. Während die KfW-ifo-Kredithürde (25,6 %) für KMU sich kaum bewegte, gaben merklich mehr größere Unternehmen (17,9 %) an, auf restriktive Banken zu treffen.

  • Sowohl für den Mittelstand als auch für Groß­unternehmen waren überdurch­schnittlich hohe Hürden beim Kreditzugang zu überwinden.
  • Die KfW-ifo-Kredithürde (25,6 %) für KMU bewegte sich kaum, während merklich mehr größere Unternehmen (17,9 %) auf restriktive Banken trafen.

Tipp: Unternehmen sollten sich auf die restriktive Kreditvergabe vorbereiten und alternative Finanzierungsmöglichkeiten in Betracht ziehen.

Den Schwierigkeiten beim Kreditzugang sind von allen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) die Dienstleistungs­anbieter am stärksten betroffen, gefolgt vom Verarbeitenden Gewerbe. Energiekrise, steigende Zinsen und die absehbare Rezession dürften die wesentlichen Faktoren sein, die die Banken zu einer Verschärfung ihrer Kreditvergabe­politik gegenüber den KMU veranlassen. Groß­unternehmen begegnen die Finanzinstitute derzeit noch mit deutlich mehr Entgegen­kommen. Die Kredithürde für diese Größenklasse ist zuletzt zweimal in Folge auf nur noch 11,2 % gesunken.

  • Die Dienstleistungs­anbieter sind am stärksten von den Schwierigkeiten beim Kreditzugang betroffen, gefolgt vom Verarbeitenden Gewerbe.
  • Energiekrise, steigende Zinsen und die absehbare Rezession sind die Hauptfaktoren für die Verschärfung der Kreditvergabe­politik gegenüber den KMU.
  • Groß­unternehmen haben derzeit noch mehr Entgegen­kommen von den Finanzinstituten, mit einer Kredithürde von nur noch 11,2 %.

Tipp: KMU sollten alternative Finanzierungsmöglichkeiten in Betracht ziehen und ihre Geschäftsstrategie anpassen, um die Kredithürden zu überwinden.

Entwicklung der Kredithürden für kleine und mittlere Unternehmen

Die Kredithürden für kleine und mittlere Unternehmen haben sich im dritten Quartal 2022 deutlich verschlechtert. Laut der KfW-ifo Kredithürde sind 27,9% der befragten Unternehmen, die Kreditverhandlungen führten, auf restriktives Verhalten der Banken gestoßen. Besonders betroffen von den Schwierigkeiten beim Kreditzugang sind die Dienstleistungsanbieter. Im vierten Quartal 2022 ist der Anteil der KMU, die Schwierigkeiten beim Kreditzugang haben, auf 19,0% gefallen. Die Kreditzugangshürden bleiben jedoch weiterhin über dem historischen Durchschnitt. Es gibt jedoch Anzeichen für eine leichte Entspannung bei den Vergaberichtlinien der Institute. Im dritten Quartal 2022 lag die Quote der Mittelständler, die mit Banken über Kredite verhandeln, unter 18%. Die Kreditbarrieren für mittelständische Unternehmen sind wieder gestiegen, insbesondere für kleine und mittlere Dienstleister. Insgesamt zeigt sich, dass die Kredithürden für kleine und mittlere Unternehmen weiterhin hoch sind und sich im Vergleich zum Vorquartal verschärft haben.

Unterschiede in den Vergaberichtlinien der Institute

Die Vergaberichtlinien der Institute haben sich allerdings bei den Kreditverhandlungen moderat verschärft. Im Vergleich zum Vorquartal sind die Verschärfungen weniger stark ausgefallen. Es gibt jedoch sektorbedingte Unterschiede. Betriebe im Verarbeitenden Gewerbe und im Bauhauptgewerbe haben unabhängig von ihrer Größe geringere Kredithürden als im Vorquartal gemeldet. Bei kleinen und mittleren Unternehmen sowie bei großen Unternehmen im Großhandel haben sich hingegen die seit Anfang 2023 gestiegenen Restriktionen fortgesetzt. Schwache Umsatzzahlen sind laut KfW dafür verantwortlich.

Eine Befragung von rund 7.500 KMU im Dezember 2023 ergab, dass 28,8 Prozent der Unternehmen die Gespräche über ein Darlehen als schwierig bezeichnen. Dies ist ein Rückgang um 2,9 Prozent im Vergleich zur vorherigen Befragung. Bei großen Unternehmen ist dieser Anteil um 0,9 Prozent auf 20,4 Prozent gesunken. Die Kredithürden liegen jedoch in beiden Bereichen weiterhin über dem historischen Durchschnitt.

Insgesamt sind die Vergaberichtlinien der Institute im Rahmen der Kreditverhandlungen schwieriger geworden, jedoch moderater als im Vorquartal. Die sektorbedingten Unterschiede zeigen, dass Betriebe im Verarbeitenden Gewerbe und im Bauhauptgewerbe weniger Kredithürden haben, während kleine und mittlere Unternehmen sowie große Unternehmen im Großhandel mit gestiegenen Restriktionen konfrontiert sind.

Kreditverhandlungen in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit

Die aktuelle wirtschaftliche Unsicherheit, bedingt durch die Konjunktur, die Verteuerung der Energie und die Verschärfung von Materialengpässen, hat Auswirkungen auf die Kreditverhandlungen. Die Finanzinstitute bewerten die Ausfallrisiken neu und passen ihre Kreditvergabepolitik an. Ein deutlicher Anstieg der Kredithürde für Großunternehmen (+6,2 Prozentpunkte auf 14,2 %) könnte ein erstes Anzeichen dafür sein. Besonders betroffen sind die großen Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes, die stark in die internationale Arbeitsteilung eingebunden sind.

Die restriktive Geldpolitik und die schwachen Konjunkturaussichten führen zu einer verzögerten Trendwende der Kredithürde. Dies zeigt sich auch in den Zahlen des Bank Landing Survey (BLS) für das letzte Quartal 2023. Die Geldhäuser erhöhen ihre Risikoeinschätzung aufgrund der schwachen Wirtschaftslage in vielen Branchen. Dadurch wird die Kreditwürdigkeit von Mittelständlern und Unternehmen aller Größenklassen in Verhandlungen mit Banken und Sparkassen negativ beeinflusst.

Trotz der gestiegenen Zinsen aufgrund der restriktiven Geldpolitik bleibt das Kreditinteresse auf niedrigem Niveau stabil. Im Dezember haben rund 1.500 Großunternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten und mehr als 50 Millionen Euro Umsatz einen Kreditantrag bei ihrer Bank oder Sparkasse gestellt. Allerdings müssen Unternehmen weiterhin hohe Hürden überwinden, um einen Bankkredit zu erhalten. Hohe Zinsen und eine restriktive Haltung der Banken bei der Kreditvergabe bremsen das Interesse deutscher Unternehmen an einem Darlehen.

Trotzdem gibt es positive Entwicklungen. Weniger als 1 von 10 großen Unternehmen beklagt ein restriktives Verhalten der Kreditinstitute. Auch die Kreditnachfrage der mittelständischen Unternehmen zieht nach fünf Rückgängen wieder etwas an. Allerdings ist die Kreditnachfrage im Vergleich zum längerfristigen Durchschnitt immer noch als schwach einzustufen. Die globalen Lieferkettenstörungen aufgrund von Omikron belasten das Investitionsklima und verringern den Finanzierungsbedarf.

Kreditzugang für kleine und mittlere Dienstleister

Den Schwierigkeiten beim Kreditzugang sind von allen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) die Dienstleistungs­anbieter am stärksten betroffen, gefolgt vom Verarbeitenden Gewerbe. Energiekrise, steigende Zinsen und die absehbare Rezession dürften die wesentlichen Faktoren sein, die die Banken zu einer Verschärfung ihrer Kreditvergabe­politik gegenüber den KMU veranlassen. Groß­unternehmen begegnen die Finanzinstitute derzeit noch mit deutlich mehr Entgegen­kommen. Die Kredithürde für diese Größenklasse ist zuletzt zweimal in Folge auf nur noch 11,2 % gesunken.

Der Anteil der Unternehmen, der Online-Angebote wertschätzt, nimmt jedoch stark zu. Persönliche Ansprechpartner und deren Kontinuität stehen bei Unternehmen trotz des Trends zur Digitalisierung hoch im Kurs. Kleine Unternehmen haben jedoch nach wie vor deutlich größere Schwierigkeiten beim Kreditzugang.

Hier sind einige wichtige Punkte zu beachten:

  • Die Kredithürden für mittelständische Unternehmen sind wieder gestiegen, insbesondere für kleine und mittlere Dienstleister.
  • Groß­unternehmen haben derzeit noch leichteren Zugang zu Krediten.
  • Der Trend zur Digitalisierung führt zu einer steigenden Wertschätzung von Online-Angeboten.

Tipp: Trotz der Digitalisierung ist es wichtig, persönliche Ansprechpartner bei Banken zu haben, um den Kreditzugang zu erleichtern.

Quelle: Unternehmensbefragung 2019 – Kreditzugang (PDF, 763 KB, nicht barrierefrei)

Kreditverhandlungen mit Großunternehmen

Unternehmen aller Größenklassen in Verhandlungen mit Banken und Sparkassen als zu dieser Jahreszeit üblich: Damit unterlief 2023 bereits zum dritten Mal in Folge den Durchschnitt. Obwohl die Betriebe vor allem die aufgrund der restriktiven Geldpolitik gestiegenen Zinsen scheuen, erweist sich das Kreditinteresse auf dem derzeit niedrigem Niveau als stabil. So hat sich die Zahl der rund 1.500 im Dezember befragten Großunternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten und mehr als 50 Millionen Euro Umsatz, die von Oktober bis Dezember bei ihrer Bank oder Sparkasse einen Kreditantrag gestellt haben, auf dem Vorquartalsniveau eingependelt. Unter den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ist der Anteil nach der leichten Erholung im Frühjahr 2023 zum zweiten Mal im Jahresverlauf gesunken. Die Kredithürde für diese Größenklasse ist zuletzt zweimal in Folge auf nur noch 11,2 % gesunken. Unternehmen verhandeln mit Banken über die Aufnahme von Krediten. Unter den Mittelständlern sank die entsprechende Quote im dritten Quartal auf unter 18 %. Das ist ein neues Rekordtief. Die Kreditzugangshürden entwickelten sich im selben Zeitraum uneinheitlich, blieben aber für beide Größenklassen auf überdurchschnittlichen Niveaus. Dabei sind die Kreditbarrieren für mittelständische Unternehmen nach einem Rückgang im Vorquartal wieder höher geworden. Von den Verschärfungen betroffen sind besonders kleine und mittlere Dienstleister.

Trends und Prognosen für die Kreditverhandlungen

Die aktuellen Trends und Prognosen für die Kreditverhandlungen deuten auf eine weiterhin restriktive Geldpolitik und eine schwache Wirtschaftslage hin. Die Kredithürden für Unternehmen bleiben hoch und es wird erwartet, dass sich die Kreditvergabe in den nächsten Monaten verlangsamen wird. Trotzdem werden niedrige Zinsen und günstige Finanzierungsbedingungen voraussichtlich weiterhin für Wachstum sorgen.

Ein Bank Landing Survey (BLS) für das letzte Quartal 2023 zeigt, dass die Geldhäuser aufgrund der schwachen Wirtschaftslage eine erhöhte Risikoeinschätzung haben. Dies wirkt sich negativ auf die Kreditwürdigkeit von Mittelständlern aus.

Die Vergaberichtlinien der Institute bei den Kreditverhandlungen haben sich leicht entspannt, jedoch liegen die Kredithürden immer noch über dem historischen Durchschnitt. Besonders betroffen sind Unternehmen im Einzelhandel und im Dienstleistungssektor.

Das KfW-Mittelstandspanel 2019 zeigt, dass Unternehmen in Kreditverhandlungen erfolgreich sind und sich die Finanzierung verstärkt zu langfristigen Bankkrediten verschiebt. Die Dynamik kühlt sich jedoch ab und die Abwärtssorgen im Mittelstand nehmen zu.

Fazit

Insgesamt zeigen die Kreditverhandlungen im Jahr 2023 eine gewisse Stabilität, obwohl Unternehmen aller Größenklassen mit hohen Hürden konfrontiert sind. Die restriktive Geldpolitik und die steigenden Zinsen bremsen das Kreditinteresse, insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen. Dennoch gibt es Anzeichen für eine leichte Entspannung bei den Vergaberichtlinien der Banken. Die Kredithürden bleiben jedoch weiterhin über dem historischen Durchschnitt. Angesichts der schwachen Wirtschaftslage und der unsicheren Konjunkturaussichten bleibt eine Trendwende der Kredithürde vorerst aus.

Kreditverhandlungen in der aktuellen Wirtschaftslage

Welche Auswirkungen hat die restriktive Geldpolitik auf das Kreditinteresse?

Die restriktive Geldpolitik hat zu gestiegenen Zinsen geführt, was dazu führt, dass Unternehmen Kredite scheuen. Dennoch ist das Kreditinteresse auf einem niedrigen Niveau stabil.

Welche Hürden gibt es bei der Kreditvergabe für Unternehmen?

Hohe Zinsen und eine restriktive Haltung der Banken bei der Kreditvergabe sind Hürden für Unternehmen, die einen Bankkredit beantragen möchten.

Wie haben sich die Kredithürden für kleine und mittlere Unternehmen entwickelt?

Die Kredithürden für kleine und mittlere Unternehmen sind im Jahresverlauf gestiegen. Im Winterquartal 2023 waren sie auf überdurchschnittlichem Niveau.

Gibt es Unterschiede in den Vergaberichtlinien der Institute?

Ja, es gibt sektorbedingte Unterschiede. Im Verarbeitenden Gewerbe und im Bauhauptgewerbe sind die Kredithürden geringer als in anderen Branchen.

Wie gestalten sich Kreditverhandlungen in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit?

In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit sind Kreditverhandlungen schwieriger, da Banken strengere Vergaberichtlinien haben und die Kreditwürdigkeit von Unternehmen beeinflusst wird.

Wie ist der Kreditzugang für kleine und mittlere Dienstleister?

Kleine und mittlere Dienstleister haben Schwierigkeiten beim Kreditzugang. Die Energiekrise, steigende Zinsen und die absehbare Rezession beeinflussen die Kreditvergabe der Banken.

Gepostet von / Februar 5, 2024
Gepostet in
Kredit